oberer quai quai du haut  38
2503 biel    bienne

t + 41 79 510 16 44
    facebook

heidi sieber

bilder

 

heidi sieber ist 1923 in gossau, st. gallen, geboren.

USA aufenthalt von 1946 – 1947

ab 1958 ausbildung in kunstkeramik an der école des beaux-arts, sion VS

öl- und acryltechnik, portrait- und aktzeichnen bei kurt pauletto, basel

aquarellieren bei verschiedenen künstlern

radieren bei dadi wirz, schule für gestaltung, basel

mischtechniken bei doris walser

chine collé bei sandroz godel

monotypie atelier tom blaess, bern

studienaufenthalte in tunesien, griechenland, spanien, frankreich und italien

freischaffend seit 1980

mitglied des kunstverein biel

werke in öffentlichem besitz:

gemeindehaus hofstetten SO

alterszentrum dornach

UBS AG, basel

seit 1981 einzel- und gruppenausstellungen

 

erst nachdem ihre 5 söhne das elternhaus verlassen hatten, konnte sich heidi sieber voll der malerei widmen und ihre kreativen fähigkeiten ernsthaft weiterentwickeln.

bei namhaften künstlern erlernte sie die vielfältigen ausdrucksmöglichkeiten.

seit 1981 stellt heidi sieber ihre arbeiten aus.

über ihre jetzige malerei sagt sie selbst: «über die gegenständliche und abstrakte malerei bin ich zu einer ganz persönlichen, schöpferischen ausdrucksform gekommen die mich fasziniert. meine bilder entstehen oft ganz spontan, manchmal aus einer inneren spannung heraus, die sich über tage und wochen hinweg erstrecken kann. neben abstrakten motiven spielt dabei der mensch und was ihn begwegt immer wieder eine wichtige rolle. die verwendeten mischtechniken eignen sich besonders gut um diese inneren bilder und stimmungen in fromen und farben auszudrücken. solch kreatives gestalten in den stillen vier wänden meines ateliers gibt mir das innere gleichgewicht im trubel der heutigen zeit. darüber hinaus kann es zum dialog mit dem betrachter meiner bilder führen. vielleicht gelingt es mir als suchende, auch ihn zu erreichen, seine fantasie anzuregen und ihm so freude und anregung zu vermitteln.»

(text erschienen zur ausstellung im KUKU, rothrist, 2011)

(photographien copyright regula walther und daniela lüscher)